• Zielgruppen
  • Suche
 

Stellenausschreibung Abfall- und Kreislaufwirtschaft

Am Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (ISAH) ist eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)


zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Besondere Forschungsschwerpunkte sind

  • Synergetische Betrachtung und Nachhaltigkeit der kommunalen Ver- und Entsorgung
  • Stoffstrommanagement und Verfahrensentwicklung in der deutschen und internationalen Kreislaufwirtschaft
  • Kapazitätsaufbau und Weiterbildung im Bereich Kreislaufwirtschaft für Fachkräfte in Schwellen- und Entwicklungsländern

Aufgaben

Sie arbeiten interdisziplinär und definieren konkrete Empfehlungen für die zukünftige Ausgestaltung einer integrierten kommunalen Ver- und und Entsorgung unter den Aspekten des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit. Der Aufgabenbereich umfasst die Durchführung von Forschungsarbeiten im In- und Ausland, Planung, Überwachung und Betrieb von Forschungsanlagen, Entwicklung methodischer Ansätze und modellbasierte Optimierung. Die Unterstützung des Lehrbetriebs sowie die Erstellung wissenschaftlicher Texte und Publikationen sind ebenfalls Bestandteil der Tätigkeit. Regelmäßige Auslandsaufenthalte im Ausland (besonders Indien) sind Teil des Aufgabenbereichs.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft, Umwelt- oder Verfahrenstechnik oder ein gleichwertiges Studium mit entsprechendem Schwerpunkt.

Neben sehr guten Englischkenntnissen, interkulturellen Kompetenzen und Erfahrungen in der medialen Gestaltung von mathematischen Zusammenhängen sollte ein besonderes Interesse an der eigenständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Problemstellungen und der Wille zur Promotion vorhanden sein. Erste Berufserfahrungen oder Abschlussarbeiten in den Gebieten Abfall- und Kreislaufwirtschaft, Stoffstrommanagement, Anaerob- oder Energietechnik sowie Umwelttechnik sind vorteilhaft.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 24.02.2019 elektronisch an

E-Mail: weichgrebeisah.uni-hannover.de

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
PD Dr.-Ing. habil. D. Weichgrebe
Welfengarten 1
30167 Hannover

http://www.uni-hannover.de/jobs

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.