• Zielgruppen
  • Suche
 

Innovatives Verbund-Abwasserbeseitigungskonzept für das kommunale Abwasser der Stadt Warburg und das Industrieabwasser der Südzucker AG

Leitung:Dr.-Ing. Dirk Weichgrebe
Bearbeitung:Dr.-Ing. Linda Hinken, Felipe Teixera, M.Sc.
Laufzeit:2011 - 06/2013
Förderung durch:Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Bild Innovatives Verbund-Abwasserbeseitigungskonzept für das kommunale Abwasser der Stadt Warburg und das Industrieabwasser der Südzucker AG

Die Kommunal Unternehmen der Stadt Warburg (KUW) AöR und die Süd-zucker AG haben bislang im Bereich der Abwasser- und Schlammbehandlung in der Form zusammengearbeitet, dass die KUW AöR die stark stick-stoffhaltigen warmen Abwässer aus der Zuckerproduktion direkt über die Kanalisation und das kohlenstoffhaltige Abwasser aus der Rübenreinigung nach der Passage von Auflandeteichen (Absetz- und Stapelteichen) aerob mitbehandelt hat.

Ziel des hier beantragten Vorhabens ist es, mit Hilfe von halbtechnischen Untersuchungen die prinzipielle Einsetzbarkeit des anaeroben Belebungs-verfahrens unter den in Warburg gegebenen Randbedingungen aufzuzeigen. Die Risiken im Projekt sind die mangelnden Erfahrungen bei der gemeinsamen anaeroben Behandlung von Wasser der Zuckerindustrie und kommunalem Klärschlamm sowie den dabei möglicherweise entstehenden Betriebsproblemen durch Kalkausfällungen, unzureichendem Wirkungsgrad, mangelhafter Schlammabtrennung.

Übersicht