• Zielgruppen
  • Suche
 

Wasser- und Abwassertechnik

Dozenten / Betreuer

  • Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Rosenwinkel
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Köster
  • Dr.-Ing. Maike Beier
  • M. Sc. Kristina Elsner
  • M. Sc. Ina Feldkämper

Termine

  • Vorlesung (inkl. Übung): Montag 8:00h-9:30h; Geb.-Raum: 3403/A003
  • Vorlesung (inkl. Übung): Montag 9:45h-11:45h; Geb.-Raum: 3403/A003

Studien-/Prüfungsleistungen

  • Klausur

Ziel des Moduls

Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse zur verfahrenstechnischen Auslegung und Bemessung von biologischen Abwasserreinigungsanlagen mit suspendierender Biomasse (Belebungsanlagen, SBR-Anlagen, Membranbioreaktoren, etc.) und mit Biofilmverfahren (Tropfkörper, Moving-Bed-Anlagen, etc.). Es werden beispielhaft Berechnungen nach den wesentlichen Bemessungsvorschriften (ATV-Arbeitsblatt 131 und 281) vorgestellt. Die Studierenden erhalten einen Einblick zu mathematischen Modellen der Abwasserreinigung, die als Werkzeuge zur Anlagenoptimierung eingesetzt werden können. Darüberhinaus werden Regel- und Steuerungskonzepte bearbeitet.

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls können die Studierenden

- gesetzliche Grundlagen wiedergeben;

- eine Belebungsanlage einer Abwasserreinigungsanlage bemessen;

- verfahrenstechnisch unterschiedliche Abwasserreinigungsverfahren charakterisieren und kritisch vergleichen;

- Regel- und Steuerungskonzepte deuten.

Inhalt des Moduls

  • Beschaffenheit des kommunalen Abwassers, Ermittlung von Bemessungsgrundlagen
  • Verfahrenstechnik in der biologischen Abwasserreinigung
  • Bemessung von biologischen Abwasserreinigungsanlagen (z.B. nach ATV-A 131)
  • Verfahrenstechnik in der Schlammbehandlung
  • Mess- und Steuerungskonzepte
  • Weitergehende Abwasserreinigung/Sonderverfahren

Empfohlene Voraussetzungen

  • Umweltbiologie und -chemie
  • Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

Literatur

  • ATV-Handbuch, Biologische und weitergehende Abwasserreinigung, Ernst & Sohn Verlag, 1997.
  • Baumgart, Fischer, Loy, Abwassertechnik, ATV-DVWK, 2007.

Besonderheiten

  • Begleitend zum Modul wird eine Exkursion zur wasserwirtschaftlichen Anlagen (Pfingstexkursion) angeboten.