ForschungForschungsprojekte
DeHaKeS - Entwicklung eines Verfahrens zum Einsatz der Deammonifikation im Hauptstrom kommunaler Kläranlagen zur energieeffizienten Stickstoffelimination

DeHaKeS - Entwicklung eines Verfahrens zum Einsatz der Deammonifikation im Hauptstrom kommunaler Kläranlagen zur energieeffizienten Stickstoffelimination

Leitung:  Dr.-Ing. Maike Beier
E-Mail:  beier@isah.uni-hannover.de
Team:  Ina Feldkämper, M.Sc.
Jahr:  2017
Förderung:  BMBF
Laufzeit:  01/2016 - 09/2018

Das Verbundvorhaben beschäftigt sich mit der Entwicklung und Optimierung eines Verfahrens zur Deammonifikation im Hauptstrom bei kommunalen Kläranlagen. Die halbtechnische Versuchsanlageanlage besteht aus einem Biofilmsystem (Schwebebett) mit nachgeschalteter Membran. Ziele des Forschungsvorhabens sind die Erprobung der großtechnischen Umsetzung des Verfahrens als auch die Bewertung der Wirtschaftlichkeit und der Umwelteinflüsse.
 
Verbundpartner sind VertUm GmbH als Anlagenbauer und das IWAR im Bereich Anlagenbetrieb. Der Aufgabenbereich des ISAH umfasst die Ermittlung der CO2-equivalenten Emissionen in Abhängigkeit der verschiedenen Verfahrensvarianten und Betriebsweisen. Hier erfolgt ein modelltechnischer Vergleich des konventionellen Stickstoffeliminationsverfahrens mit den Verfahrenskonzepten der Hauptstromdeammonifikation.

Zur Pressemitteilung des Projektabschlusses