InstitutNews
„Tsinghua Day“ an der Leibniz Universität Hannover

„Tsinghua Day“ an der Leibniz Universität Hannover

Gruppenbild der Teilnehmer/innen am 7. Mai 2019.

Am 7. Mai 2019 empfingen Professor Volker Epping – Präsident der Leibniz Universität Hannover – und Professorin Christina von Haaren – Vizepräsidentin für Internationales – hochrangige Vertreter der Tsinghua Universität aus Peking. Die Delegation aus China wurde vom Vizepräsidenten der chinesischen Eliteeinrichtung – Professor Bin Yang – angeführt.

Anlass des Besuches der 25-köpfigen Delegation aus China war der „Tsinghua Day“, der von der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie der Leibniz Universität ausgerichtet wurde. Zuvor hatte die School of Environment am 30. Oktober 2018 den „Hannover Day“ veranstaltet, auf dem ein Memorandum of Understanding zur zukünftigen Zusammenarbeit unterschrieben wurde. Der nun bei bestem Wetter absolvierte Tsinghua Day entsprang der Gegeneinladung von Prof. Epping, die er im Oktober 2018 auf dem Hannover Day in Peking aussprach.

So diente die Veranstaltung nicht nur der Diskussion gemeinsamer Zukunfts- und Umweltthemen, sondern bot zudem viel Gelegenheit, die Beziehungen zur Tsinghua Universität und hier zur School of Environment (SoE) weiter voranzubringen. Professor Steffen Marx – Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie – und Professor Kebin He – Dekan der School of Environment – sowie viele chinesische Gäste und Angehörige der Leibniz Universität brachten sich sehr intensiv in die Gestaltung des gemeinsamen Tages ein. So wurde unter anderem beschlossen, dass neben der bereits sehr gut funktionierenden Forschungskooperation der akademische Austausch sowie die Zusammenarbeit in der studentischen Ausbildung weiter intensiviert werden soll. Somit werden ab sofort die Arbeiten zur Entwicklung eines „Double Master Degree“ für den Bereich des Umweltingenieurwesens aufgenommen.

Besonders erfreute die chinesische Delegation, dass am 8. Mai der Tsinghua Day im Neuen Rathaus der Landeshauptstadt Hannover noch eine fachliche Forstsetzung fand und diese durch eine sehr freundliche Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Hermann gekrönt wurde.

Das Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Leibniz Universität bedankt sich beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, das das Projekt „Plattform für United Water Science & Technology Innovations (PLUS)“ finanziert und damit diese Form der Kooperation mit der hoch renommierten Tsinghua Universität erst möglich macht. Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie unter www.plus-up.de.


Kontakt:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stephan Köster
Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1
30167 Hannover
Tel: +49 (0)511-762-3379
Fax: +49 (0)511-762-2881
E-Mail: koester@isah.uni-hannover.de
www.isah.uni-hannover.de